mit Chris Saleski oder Bernd Monecke

Shiatsu ist eine vor ca. 100 Jahren in Japan entwickelte Körper- und Energiemassage, die in Verbindung mit westlichen manuellen Techniken auf dem bekleideten Körper angewandt wird. Shiatsu entspringt der uralten Geschichte der asiatischen Medizin. Sie beruht auf der Philosophie von Yin und Yang und wird ergänzt durch die »Fünf Elemente« der asiatischen Medizin, Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser. Jeder Meridian oder Energiepfad im oder auf dem Körper hat Yin oder Yang-Charakter und wird mit einem der Fünf Elemente in Verbindung gebracht. Im Zuge der Verwestlichung Japans stellte man dort Shiatsu in einen mehr anatomischen Kontext. Das heute im Westen weit verbreitete, von Shitsuto Masunaga entwickelte »Zen Shiatsu« führt das traditionelle japanische Shiatsu mit westlicher Physiologie und Psychologie zusammen.

Der Begriff »Shiatsu« setzt sich aus den Worten »Shi« = Finger und »Atsu« = Druck zusammen. Allerdings werden im Shiatsu nicht nur Daumen und Fingerdruck, sondern vorrangig Handflächen, aber auch Ellenbogen- Knie und Füße verwandt.
Traditionell wird Shiatsu auf einer bequemen Bodenmatte praktiziert. Eine neue Form des Shiatsu auf der Liege hat sich seit einigen Jahren auch bewähren können.
Je nach Bedürfnis und Zustand des Körpers kann Shiatsu als vorrangig tief entspannend, bis auch belebend erfahren werden. So kann es sich sogar für eine Mittagspause im Arbeitsalltag bestens eignen. Es wirkt grundsätzlich ausgleichend auf das vegetative Nervensystem.

Bei spezifischen Gesundheitsproblemen und Erkrankungen ist Shiatsu eine wirksame Unterstützung und Begleitung neben der ärztlichen, oder heilpraktischen Betreuung und Therapie. Shiatsu ersetzt nicht den Besuch beim Arzt.
Besonders bewährt hat sich Shiatsu bei Rückenschmerzen und -beschwerden, Nackenverspannungen und Schmerzen aller Art; Gelenkproblemen, Herzproblemen, Unruhe und Schlafstörungen. Auch bei inneren Erkrankungen zeigt Shiatsu seine wohltuende Wirkung. Es unterstützt das Immunsystem und dient, regelmäßig, 7-, 14- oder 21-tägig angewandt hervorragend zur Stressprophylaxe. Shiatsu wird sehr geschätzt von Menschen, die vor besonderen Anforderungen in Beruf und Familie stehen.

Durch seine tiefe, auch die psychischen Bereiche entspannende Wirkung dient Shiatsu als wirksamer Begleiter bei persönlichen Entwicklungsprozessen, sowie als körperorientierte Beleitung zu Psychotherapien. Shiatsu fördert die Wahrnehmungsfähigkeit für den eigenen inneren, wie auch den äußeren Raum.

Ein besonderer Bereich ist das Shiatsu in der Schwangerschaftsbegleitung. Das ungeborene, kleine Wesen im Mutterleib liebt und erkennt die Shiatsuberührung. Auch die tiefe Entspannung der Mutter geht meist sofort spürbar auf das Kleine über. In diesem Zustand entsteht die beste Voraussetzung für den Energiefluß zwischen Mutter und Baby und so für die beste Ernährung des Kindes auf jeder Ebene.  

Shiatsu eignet sich hervorragend als sehr individuelle, persönliche Geschenkidee.
Zum Geburtstag, zu Festtagen oder einfach, um tiefe Entspannung zu verschenken.